Hoved Ting 2022: Pre-Tourbericht

Es geht los!

Also fast, ich mein am Freitag … ne, eigentlich erst am Samstag … ach lest selber…

Es ist Donnerstag der 10. März – 11:30 Uhr. Morgen um diese Uhrzeit werde ich mein Rad beladen und mich am frühen Nachmittag auf den Weg nach Düsseldorf zum Hauptbahnhof machen.

Hoved Ting … ENDLICH!

Bevor es morgen aber endlich richtig los geht, muss heute noch einiges erledigt werden. Die Tasse Kaffee austrinken zum Beispiel. Die Route muss noch einmal studiert werden. Die „Fotopoints“ herausgeschrieben werden, es geht noch einmal zum Fahrradgeschäft ein, zwei Dinge holen … die Vorfreude ist groß.

Eigentlich bin ich grundsätzlich erst einmal froh, an dieser Un-Veranstaltung überhaupt teilnehmen zu können, denn vor 3 Wochen ist mir dann aufgefallen, dass an meinem Reiserad – mit dem ich schon die Transcimbrica gefahren bin – die Felge an diversen Stellen gerissen ist.

Versucht jetzt einmal einen Fahrradhändler zu finden, der euch in der Zeit ein neues Laufrad „baut“. Die ersten vier Händler, die ich angerufen haben, bedienen entweder nur Kunden, die die Räder auch bei ihnen gekauft haben, sprachen von Lieferzeiten von 3 Monaten oder einer Reparaturzeit von 4 bis 12 Wochen. Ganz großes Kino und ich sehe die Teilnahme schon gefährdet, denn mit einer solchen Felge kann man einfach nicht mehr fahren!

Risse an mehreren Stellen in der Hinterradfelge

Der letzte Händler, der mich „abwimmeln“ möchte, weil er nur eigene Stammkunden bedient, gibt mir aber noch einen „entscheidenden“ Tipp, versuchen Sie es doch einmal beim Fahrradhandel Kolonko.

Ok, den kannte ich noch nicht und was habe ich zu verlieren? Angerufen und gefragt. Er meint, kommen Sie mit dem Laufrad mal rein, ich schau es mir an.

Gut, da gab es jetzt nicht viel zu sehen und er fragt, wie schnell ich es brauche? ich sage „Anfang März“. „Dat kriegen wir hin…“ sagt er und schreibt den Auftrag. Ich sage ihm, dass die Felge ein Systemgewicht von 130 Kg (wegen Reisegepäck) schon aushalten sollte.

Am 01.03. erhalte ich eine SMS mit dem Inhalt: Ihr Fahrrad ist instand gesetzt und steht zur Abholung bereit. (…) Mit freundlichen Grüßen Zweiradhandel Kolonko

Vom alten Laufrad würde die Nabe, die Kassette und die Bremsscheibe übernommen in eine neue Felge mit neuen Speichen eingespeicht. Ich hole das Laufrad ab, bedanke mich freundlich, zahle und verlasse mit dem neuen Laufrad das Geschäft.

Ich „google“ ein wenig nach der neuen Felge und die macht gar keinen schlechten Eindruck. So steht es jetzt da…

Bulls Daily Grinder 2 (2018)

Eine kurze Testfahrt habe ich bereits gemacht. Heute werden noch einmal die Achsen „geschmiert“. Kettenöl nehme ich natürlich mit. An die Stangen am Hinterrad kommt eine Tasche mit Schlafsack, sonst versuche ich mit Lenkertasche, Rahmentasche und Sattelrakete auszukommen.

Am Freitag geht es mit dem Zug nach Hamburg, wo ich hoffentlich um 21:25 Uhr pünktlich ankomme. Von dort geht es weiter per Rad die ~15 Kilometer zum Café Timeless. Ich werde wohl so gegen 22:30 Uhr dort eintreffen und bin gespannt, wie viele Radreisende sich dann auf den Weg machen werden.

Am Samstag um 00:01 Uhr wird es dann „inoffiziell“ los gehen, wir wollen ja die Tradition erhalten. Und sind wir mal ehrlich, so schön sind dt. Radwege nicht, da kann man am ersten Tag auch die Nacht ruhig durchfahren…

Die Vorfreude ist groß… morgen geht es los!

Autor: Stefan

Ich befinde mich auf keinem Kreuzzug! Für mehr Respekt und Miteinander!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.